Flying Probe: Wenn die Sonden fliegen.

Mit dem Flying Probe-System ermöglicht BEYERS eine wirtschaftliche und flexible Prüfung von kleinen und mittleren Serien oder Prototypen.

Flying Probe-Tester können wichtige Elemente erfolgreicher Prüfstrategien sein. Sie ermöglichen die Beschleunigung der „Time to Market“ durch einen konsistenten Prüf-Weg vom Prototypen zum Produkt.

Ein Flying Probe System (übersetzt: fliegende Sonde) spielt seine Vorteile bei der Prüfung von Leiterplatten in Kleinserien oder Prototypen aus. Auch Leiterplatten, die schlecht zugänglich sind, können gut bearbeitet werden.

Die nötigen Testprogramme werden schnell aus den CAD-Daten der Leiterplatte erstellt. Wertmessungen an Widerständen, Kondensatoren, Zenerdioden und Induktivitäten sind möglich. Der Prüfprozess findet automatisiert statt.

Im Gegensatz zu einem traditionellen Nadelbett-Tester benötigt der Flying Probe keine speziellen Adapter, um Leiterplatte und Prüfnadeln aufzunehmen. So ist keine teure und zeitaufwendige Herstellung von Adaptern notwendig. Daher ist das Verfahren wirtschaftlich, zeitsparend und flexibel. Auch Prototypen lassen sich damit rasch und professionell testen. Veränderte Designs lassen sich mit dem Flying Probe schnell durch entsprechende Anpassungen prüfen.

Das Verfahren kann sowohl auf unbestückten wie auch auf bestückten Leiterplatten verwendet werden.